Eltern-Kind-Ballschule ab ca. 18 Monate:

In der Eltern-Kind-Ballschule lernen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern die Vielfalt des Kindersports kennen. Hier steht das Sammeln vielseitiger Bewegungserfahrungen im Vordergrund, natürlich gepaart mit den unterschiedlichsten Elementen der unterschiedlichsten Ballsportarten. Das Wichtigste für uns aber ist, den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zu stillen und den Kindern Spaß an Bewegung zu vermitteln. Unsere Ballschulkurse bieten den Kindern darüber hinaus die Möglichkeit, grundlegende soziale Erfahrungen in der Gruppe mit anderen Kindern, deren Eltern und den Übungsleitern zu sammeln.

MINI BALLSCHULE ab ca. 3 Jahre:

Die Ballschule für Kindergartenkinder wurde an der Universität Heidelberg für Kinder im Alter von dreibis sechs Jahren konzipiert. Sie vermittelt auf spielerische, altersgemäße Weise erste motorische Basiskompetenzen, die die Grundlage für die die spätere Einführung in verschiedene Ball-Sportarten bilden. Dabei wird die unterschiedliche Entwicklung der Kinder berücksichtigt und es werden sowohl motorisch schwächere Kinder als auch Ballspieltalente individuell gefördert. In der Ballschule wird Kindern Raum gegeben, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten selbst zu entdecken, zu verbessern und kreativ einzusetzen. Sie werden dabei unterstützt, kreative Wege im Spiel zu finden, Vertrauen aufzubauen und ihre Talente im Spiel zu entdecken. Mit diesen Fähigkeiten und Erfahrungen im Gepäck sollen die Kinder ermutigt werden, ihre Lieblingsballsportarten zu finden. Die Fortbildung vermittelt neben dem theoretischen Ansatz vielfältige Ideen zur praktischen Umsetzung von angeleiteten Spielen bis zur Raumgestaltung und zum gezielten Materialeinsatz. Neben den oben genannten Bausteinen A-C werden in dieser Fortbildung noch Sprache (D), Kognition (E) und Sozialverhalten / Emotionen (F) thematisiert und für wichtig empfunden.

BALLSCHUL ABC ab ca. 7 Jahre:

Die Ballschule ermöglicht Kindern im Grundschulalter eine entwicklungsgerechte Ausbildung in den Ballsportspielen. Vereinfacht ausgedrückt lernen Kinder in der Ballschule „Spiele zu lesen“ (Taktikbausteine) und „sensomotorisch zu schreiben“ (Koordinations- und Technikbausteine). Sie lernen mit Anforderungen umzugehen, die für die Familie der Sportspiele typisch sind. Dabei hat die Ballschule immer die ganzheitliche Ausbildung der Kinder sowie das vielseitige Erleben und Wahrnehmen von Sport-/Spielsituationen zum Ziel. In dieser Fortbildung werden Grundlagenwissen sowie praktische, spielübergreifende Fähigkeiten und Fertigkeiten für spätere Ballkünstler vermittelt. Ähnlich wie Buchstaben das Baumaterial für Wörter und Sätze bilden, besteht das Ballschul-ABC aus Bausteinen, die in fast allen Sportspielen vorkommen. In der Fortbildung werden vielfältige, attraktive Spiele und Übungen zur Taktik (A), Koordination (B) und Technik (C) vorgestellt und praktisch durchgeführt.